Deutsches Patent- und Markenamt

Presseportal DPMA

Sie sind hier:  > Presse  > Unser Service  > Pressemitteilungen  > Archiv  > Pressemitteilungen 2011  > 04.05.2011

Deutsches und amerikanisches Patentamt verlängern PPH-Pilotprojekt

Pressemitteilung vom 4. Mai 2011

München. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) und das United States Patent and Trademark Office (USPTO) haben das Pilotprojekt "Patent Prosecution Highway" (PPH) mit verbesserten Nutzungsbedingungen um zwei Jahre bis zum 26. April 2013 verlängert.

"Der PPH bietet Patentanmeldern ein beschleunigtes Verfahren, bei dem die hohe Qualität der Prüfung garantiert ist. Die Verlängerung des PPH-Projekts zwischen dem DPMA und dem USPTO ist ein Beispiel für die sehr gute Zusammenarbeit der beiden Ämter. Auch unterstreicht es den gemeinsamen Wunsch, den Anmeldern in einer globalisierten Welt stets den bestmöglichen Service zu bieten." sagte Cornelia Rudloff-Schäffer, Präsidentin des DPMA, heute in München.

Der PPH zielt darauf, durch die gegenseitige Nutzung von Arbeitsergebnissen die Effizienz des Patentprüfungsverfahrens zu steigern und die internationale Patentqualität zu verbessern. Anmelderinnen und Anmelder können diese Vorteile des PPH beispielsweise am USPTO nutzen, wenn sie eine beschleunigte Prüfung beantragen. Voraussetzung ist, dass sie ihre Patentanmeldung im DPMA vorangemeldet haben und dort zumindest ein Patentanspruch für gewährbar erachtet wurde.

Mit der Verlängerung haben das DPMA und das USPTO dem Anmelder eine weitere Antragsmöglichkeit vor dem DPMA eröffnet. Nach den bisherigen Richtlinien war die Möglichkeit eines PPH-Antrags auf PCT-Anmeldungen (nationale oder internationale Anmeldungen nach dem Patent Cooperation Treaty [PCT]) beschränkt, in denen eine U.S.-amerikanische Priorität in Anspruch genommen wurde. Mit der Verlängerung wird zusätzlich die Möglichkeit eröffnet, einen PPH-Antrag für PCT-Anmeldungen ohne Inanspruchnahme einer U.S.-amerikanischen Priorität zu stellen (sogenannte "direkte PCT-Route").

Den Leitfaden zur Teilnahme am Pilotprojekt sowie das Antragsformular können Sie hier herunterladen:

Das Deutsche Patent- und Markenamt

Das DPMA ist das nationale Kompetenzzentrum auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes in Deutschland. Mit seinen mehr als 2700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es das größte nationale Patent- und Markenamt in Europa und weltweit das fünftgrößte nationale Patentamt. Die Beschäftigten in München, Jena und Berlin erteilen Patente, tragen Marken und Muster ein und verwalten sie. Außerdem informieren sie die Öffentlichkeit über gewerbliche Schutzrechte. Weitere Informationen zum DPMA finden Sie unter http://presse.dpma.de.


German and U.S. patent offices extend PPH pilot project

Press release of 4 May 2011

Munich. The German Patent and Trade Mark Office (DPMA) and the United States Patent and Trademark Office (USPTO) have extended the pilot on the "Patent Prosecution Highway" (PPH) for two years to 26 April 2013 and enhanced the conditions of use.

"The PPH offers patent applicants an accelerated procedure, guaranteeing high quality examination. The extension of the PPH pilot between the DPMA and the USPTO is an example of the excellent cooperation of the two offices. At the same time it emphasises the common desire to always offer applicants the best possible service in a globalised world", Cornelia Rudloff-Schäffer, President of the German Patent and Trade Mark Office, said today in Munich.

The PPH aims at enhancing the efficiency of the patent examining procedure and improving the international patent quality through a mutual utilisation of work results. Applicants can benefit from the PPH, for example, by requesting accelerated examination at the USPTO on condition that they have previously filed a corresponding application at the DPMA and that at least one patent claim had been determined to be allowable by the DPMA.

Under the extension, the DPMA and the USPTO offer applicants an additional request option with the DPMA. According to the previous guidelines, PPH requests could only be filed in respect of PCT applications (national or international applications under the Patent Cooperation Treaty [PCT]) claiming a U.S. priority. The extended scheme offers the additional option to request processing under the PPH in respect of PCT applications not claiming a U.S. priority (so-called "direct PCT route").

The guidelines for participation in the pilot and the German request form can be downloaded here:

The German Patent and Trade Mark Office

The German Patent and Trade Mark Office is the national centre of expertise in the field of IP protection in Germany. With a staff of more than 2,700 working in Munich, Jena and Berlin, it is the largest national IP office in Europe and the fifth largest national patent office of the world. DPMA staff grant patents, register trade marks, utility models and designs and administer these IP rights after registration. In addition, they provide information on IP rights to the public. For more information on the DPMA please go to http://presse.dpma.de.

© 2014 Deutsches Patent- und Markenamt | Stand vom 09.12.2013