Deutsches Patent- und Markenamt

Presseportal DPMA

Sie sind hier:  > Presse  > Unser Service  > Pressemitteilungen  > Aktuelle Pressemitteilungen  > 27.10.2015

Anhaltend starke Nachfrage nach deutschen Patenten und Marken

Pressemitteilung vom 27. Oktober 2015

Nürnberg/München. Seit sechs Jahren verzeichnet das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) einen ununterbrochenen Zuwachs an Patentanmeldungen: für 2015 wird erneut ein Anstieg der Anmeldezahlen erwartet. Die in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres beim DPMA eingereichten Patentanmeldungen übertreffen die Anmeldezahlen im Vorjahreszeitraum. Diese lagen 2014 auf hohem Niveau: mit 65 958 Patentanmeldungen war ein Rekordwert erreicht worden. Auch bei den Markenanmeldungen wird 2015 ein Plus erwartet: im vierten Jahr in Folge liegen hier die Anmeldezahlen im Aufwärtstrend. Diese Geschäftslage geht aus vorläufigen Hochrechnungen des DPMA hervor, die anlässlich der Eröffnung der internationalen Fachmesse iENA ("Ideen-Erfindungen-Neuheiten") in Nürnberg bekanntgegeben wurden.

"Jedes gewerbliche Schutzrecht - ob Patent, Marke, Gebrauchsmuster oder Design - beruht auf einem innovativen Gedanken, einer zündenden Idee und einem kreativen Ansatz eines Einzelnen oder eines Unternehmens: es ist geistiges Eigentum, das geschützt werden kann.", sagte die Präsidentin des DPMA, Cornelia Rudloff-Schäffer. "Die jetzt vorliegenden Hochrechnungen für 2015 zeigen, dass es für diesen wichtigen rechtlichen Schutz und unsere Dienstleistungen auch weiterhin eine anhaltend hohe Nachfrage gibt. Signifikant hierbei ist der anhaltend starke Anstieg internationaler Patentanmeldungen beim DPMA", so Rudloff-Schäffer.


KMU und Einzelerfinder stehen im Fokus

"Forscherdrang, Kreativität und Ideenreichtum finden sich in Großunternehmen mit leistungsstarkem IP-Management ebenso wie in der Werkstatt des Tüftlers oder der Tüftlerin von nebenan: deshalb ist uns auch ein guter Service für Einzelerfinderinnen und -erfinder sowie für KMU ganz besonders wichtig.", sagte Rudloff-Schäffer. Das DPMA hatte sich im Vorjahr auf der iENA 2014 mit einem neugestalteten Messestand präsentiert und sein Angebot dabei bewusst an den Bedürfnissen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie von Einzelerfinderinnen und -erfindern ausgerichtet. Ein Angebot, das unter den Messebesuchern großen Zuspruch fand. Aufgrund dieser positiven Resonanz und der starken Nachfrage bietet das DPMA auch bei der iENA 2015 wieder maßgeschneiderte Serviceangebote für diese Gruppe mit Workshops, Vorträgen und der kostenlosen Erfinder-Erstberatung an. 23 Patentinformationszentren (PIZ), mit denen das DPMA kooperiert, ergänzen unser Angebot und bieten Unterstützung beim IP-Management. Sie sind leistungsstarke regionale Partner und können Erfinder und Unternehmen vor Ort beraten.

Das DPMA ist bundesweit auf den wichtigsten Messen mit Informationsständen vertreten. Unter www.dpma.de finden Sie umfassende Informationen zu den gewerblichen Schutzrechten und haben kostenlosen Zugang zu den elektronischen Datenbanken.



Das Deutsche Patent- und Markenamt

Das DPMA ist das nationale Kompetenzzentrum auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes in Deutschland. Mit mehr als 2 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es das größte nationale Patent- und Markenamt in Europa und weltweit das fünftgrößte nationale Patentamt. Die Beschäftigten in München, Jena und Berlin erteilen Patente, tragen Marken, Gebrauchsmuster und Designs ein und verwalten sie. Außerdem informieren sie die Öffentlichkeit über gewerbliche Schutzrechte. Weitere Informationen zum DPMA finden Sie unter http://presse.dpma.de.

© 2015 Deutsches Patent- und Markenamt | Stand vom 13.01.2016