Deutsches Patent- und Markenamt

Presseportal DPMA

Sie sind hier:  > Presse  > Unser Service  > Pressemitteilungen  > Aktuelle Pressemitteilungen  > 25.10.2016

Anmeldungen von Patenten und Marken legen 2016 weiter zu

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2016

Nürnberg/München. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) erwartet für das laufende Jahr ein kräftiges Plus bei den Neuanmeldungen von Patenten und Marken. Die vorläufigen Hochrechnungen für 2016, die heute anlässlich der Eröffnung der internationalen Fachmesse iENA ("Ideen-Erfindungen-Neuheiten") in Nürnberg bekanntgegeben wurden, berechtigen zu dieser günstigen Prognose.

Die in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres beim DPMA eingereichten Patent- und Markenanmeldungen übertreffen die Anmeldezahlen im Vorjahreszeitraum. Die 2015 mit 66 897 Patent- und 68 950 Markenanmeldungen erreichten Rekordwerte könnten demnach 2016 erneut überschritten werden. Bei den Neuanmeldungen von Patenten verzeichnet das DPMA einen anhaltenden Anstieg seit 2010. Einen signifikanten Zuwachs weisen im laufenden Jahr die aus dem Ausland beim DPMA eingereichten Anmeldungen für ein deutsches Patent auf. Auch die Markenanmeldungen liegen weiterhin im Aufwärtstrend. Während sich nach der vorläufigen Hochrechnung die Nachfrage nach nationalen Marken aus dem Ausland etwa auf dem Vorjahresniveau bewegen dürfte, haben die Anmeldungen aus dem Inland deutlich zugelegt.

"Unsere Anmeldezahlen bewegen sich seit Jahren auf anhaltend hohem Niveau. Wir werten dies auch als Beweis dafür, dass deutschen Schutzrechten weltweit viel Vertrauen entgegengebracht wird", erläutert die Präsidentin des DPMA, Cornelia Rudloff-Schäffer, und ergänzt: "Innovationen brauchen Schutz. Dass die gute Arbeit der Patentprüferinnen und -prüfer im DPMA auch bei unseren Kunden mit Sitz im Ausland sehr gefragt ist, sehen wir an unserer Statistik".


DPMA-Messeauftritt auf der iENA 2016: maßgeschneiderte Angebote für KMU und Einzelerfinder

Das DPMA präsentiert sich und seine Dienstleistungen wie schon in den Vorjahren ganz bewusst und zielgerichtet für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie für Einzelerfinderinnen und -erfinder. "Wir wissen aus Messegesprächen, dass gerade in diesem Kundenbereich ein großer Informationsbedarf besteht, dem wir gerne auf der iENA begegnen wollen", so Rudloff-Schäffer. Wegen der positiven Resonanz werden auch bei der diesjährigen Erfindermesse kostenlose Erstberatungen durch Patentanwälte am Messestand des DPMA angeboten. Mit ihrer Expertise werden Fachleute aus dem DPMA und von dessen Kooperationspartnern den Messebesuchern für Fragen zu allen Schutzrechten zur Verfügung stehen.


Das DPMA ist bundesweit auf den wichtigsten Messen mit Informationsständen vertreten. Unter www.dpma.de finden Sie umfassende Informationen zu den gewerblichen Schutzrechten und haben kostenlosen Zugang zu den elektronischen Datenbanken.


Das Deutsche Patent- und Markenamt

Das DPMA ist das Kompetenzzentrum des Bundes auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes in Deutschland. Mit mehr als 2 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es das größte nationale Patent- und Markenamt in Europa und weltweit das fünftgrößte nationale Patentamt. Die Beschäftigten in München, Jena und Berlin erteilen Patente, tragen Marken, Gebrauchsmuster und Designs ein und verwalten sie. Außerdem informieren sie die Öffentlichkeit über gewerbliche Schutzrechte. Weitere Informationen zum DPMA finden Sie unter https://presse.dpma.de.

© 2016 Deutsches Patent- und Markenamt | Stand vom 13.12.2016